Gelassenheit, Heiterkeit, Achtsamkeit, Mitgefühl


 Wenn du achtsam bist, ist deine Welt bunter und dein Leben intensiver. Achtsam zu sein heißt, sich auf entspannte Weise für das Wunder des Jetzt zu öffnen. Achtsamkeit führt ganz von selbst zu Gelassenheit und Lebensfreude. Und in gelassener, heiterer Achtsamkeit eröffnet sich die größte Kraft von allen: die Liebe.

 


 Im Juni 2020 erschien unser Buch über die Affen in unserem Kopf

 

Affen im Kopf

In unseren Köpfen geht es rund, wenn Gedanken, Erinnerungen, Selbstzweifel, Sorgen, Wünsche, Ärger, Ängste und unangenehme Gefühle wild herumspringen. "Monkey Mind", Affengeist, so nannten Buddhisten die wilde Bande im Kopf schon vor Jahrtausenden. Besonders laut ist die Affenbande, wenn wir Entspannung und Stille am dringendsten nötig haben.
Wir sprechen darüber, wie es gelingen kann, die "Affen im Kopf" durch Meditationen und liebevolle Achtsamkeit zu bändigen, um tiefe Gelassenheit und inneren Frieden zu finden.

 

Übrigens: Unter dem Menüpunkt "Downloads" gibt es den Test und das "Affogramm", die auch im Buch sind – zum einfacheren oder wiederholten Testen: Was machen die Affen in deinem Kopf und wie aktiv sind sie?

Im März erschienen: unser neuer Roman über Tibet!

 

Der Kaufmann und der Rinpoche – Leben, Sterben und Dazwischen.

Roman 

Zwei Lebensschicksale und eine Reise im Bardo
Den tibetischen Kaufmann Dorjee Wangchuck und den Rinpoche Sonam Tsering verbinden seit Kindertagen eine tiefe Freundschaft, auch wenn ihre Lebenswege nicht unterschiedlicher hätten verlaufen können. Während der eine sich im Strudel der Geschichte seinen Weg bahnt, Mao kennenlernt und als Rebell in den USA ausgebildet wird und mit krummen Geschäften ein Vermögen anhäuft, entscheidet sich der andere für ein Leben im Kloster, als Mönch, Flüchtling in Dharamsala und schließlich Abt in Lhasa.
Als der alte Dorjee im Sterben liegt, lässt er seinen Freund rufen mit der Bitte, ihm das Bardo Thödol, das Tibetische Totenbuch, zu lesen. Das soll ihn auf dem Weg zur Wiedergeburt durch das Bardo, die Zwischenwelt, geleiten und ihm beistehen, die Schrecken dieses Weges zu meistern. 
Erzählt wird hier der Lebensweg zweier Schicksale, eingebettet in die turbulenten Ereignisse der tibetischen und chinesischen Geschichte des letzten Jahrhunderts. Kern dieser besonderen Erzählung ist der Glaube, der im Sterbeprozess von Dorjee auf dem Prüfstand steht. Wird er am Ende seines Weges durch die Zwischenwelt als Mensch wiedergeboren werden?

 

 

Im Oktober 2020 gibt es dann unser neues Buch

 

Mit dem Herzen siehst du mehr 

Buddhistische Weisheitsgeschichten und Meditationen über die Kraft des Mitgefühls

 

.... daran arbeiten wir gerade ...


Unsere effektive Achtsamkeits-App KURMA

Für iPhone und Android*!

 

*KURMA 2 steht in den Startlöchern. Gerade läuft bei der Android-Version noch das öffentliches Testen. Jetzt wird es nach den ganzen Verzögerungen und Ankündigungen wirklich bald die neue Version mit mehr Funktionen geben, die dann auch sicher auf allen Geräten läuft!

 


Wir ...

... griffen vor über 40 Jahren zu Gitarre (Aljoscha) und Kontrabass (Ronald), um gemeinsam Musik zu machen. In einer Zeit, da Aerobic zum Kult wurde und die Neue Deutsche Welle übers Land schwappte, zogen wir singend und spielend durch Münchens Fußgängerzonen.

Seither sind wir Freunde und seit 1989 auch Schreibkollegen. Anfang der 1990er Jahre erschienen unsere ersten Bücher zu östlichen Übungswegen wie Yoga, Qigong und Taijiquan. Ebenso wie unsere Interessen verlagerten sich unsere Buchthemen mit der Zeit – zunächst auf alternative Heilmethoden und schließlich immer mehr auf die Bereiche Psychologie, Spiritualität und Lebenshilfe, die heute den Schwerpunkt unserer Autorentätigkeit bilden.

Die meisten unserer Titel – inzwischen sind es über 50, die in 16 Sprachen übersetzt wurden – sind Sachbücher, doch ab und zu ist auch ein Roman dabei.

Ronald wurde 1962 in Lausanne geboren. Er studierte Musik am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Später spielte er in verschiedenen Orchestern, wie den Münchner Symphonikern, Kontrabass und ist Gründungs- und Ensemblemitglied der Kammeroper München. Heute lebt er als freier Schriftsteller, Musiker und Meditationslehrer mit seiner Frau und den drei Kindern in München.

  


Aljoscha wurde 1961 in Bonn geboren, studierte dann in Toronto und München und schloss allerlei Studien ab, unter anderem Psychologie (Dipl.Psych.), Linguistik (M.A.), Philosophie (M.A.) und Musikpädagogik. Er ist Mitglied von Mensa e.V. und Lehrer mehrerer Kampfkunstarten, u.a. Jujutsu, Fechten, Taiji und Wing Chun. Seit 1989 lebt er als freier Schriftsteller, Komponist und Dozent in München und Nanning (China).

 

 


 

Impressum | Datenschutz