Gelassenheit, Heiterkeit, Achtsamkeit, Mitgefühl


 Wenn du achtsam bist, ist deine Welt bunter und dein Leben intensiver. Achtsam zu sein heißt, sich auf entspannte Weise für das Wunder des Jetzt zu öffnen. Achtsamkeit führt ganz von selbst zu Gelassenheit und Lebensfreude. Und in gelassener, heiterer Achtsamkeit eröffnet sich die größte Kraft von allen: die Liebe.

Der Weg ist klar und einfach. Niemand kann ihn für dich gehen, außer du selbst. Aber wer weiß – vielleicht können wir dich ja ein Stück weit begleiten…


Neuigkeiten

Unsere App zum Thema „Achtsam Leben“ – die effektive Achtsamkeits App KURMA. 

Jetzt für iPhone und Android*!

 

* Es scheint ein Problem mit der App zu geben, die gerade im Store steht. Wir arbeiten dran! Schon gekauft und läuft nicht? Bitte uns kontaktieren.


Wenn du auf das Bild eines Buches klickst, wirst du zum Amazon-Buchladen weitergeleitet.

Am 2.März 2020 kommt unser neuer Roman über Tibet heraus!

 

Der Kaufmann und der Rinpoche – Leben, Sterben und Dazwischen.

Roman 

Zwei Lebensschicksale und eine Reise im Bardo
Den tibetischen Kaufmann Dorjee Wangchuck und den Rinpoche Sonam Tsering verbinden seit Kindertagen eine tiefe Freundschaft, auch wenn ihre Lebenswege nicht unterschiedlicher hätten verlaufen können. Während der eine sich im Strudel der Geschichte seinen Weg bahnte und ein Vermögen anhäufte, entschied sich der andere für ein Leben im Kloster.
Als der alte Dorjee im Sterben liegt, lässt er seinen Freund rufen mit der Bitte, ihm das Bardo Thödol, das Tibetische Totenbuch, vorzulesen. Das soll ihn auf dem Weg zur Wiedergeburt durch das Bardo, die Zwischenwelt, geleiten. Während der dramatisch geschilderten Reise durch das Bardo erfährt der Leser, was Dorjee im Leben wiederfahren ist.
Erzählt wird hier der Lebensweg zweier Schicksale, eingebettet in die Geschehnisse der tibetischen Geschichte des letzten Jahrhunderts. Kern dieser besonderen Erzählung ist der Glaube, der im Sterbeprozess von Dorjee auf dem Prüfstand steht. Wird er am Ende seines Weges durch die Zwischenwelt wiedergeboren oder muss er in der Zwischenwelt verharren?

 

 

 

Am 2.September 2019 ist unser neues Buch über liebevolle Achtsamkeit erschienen:

 

Wenn du geliebt werden willst, dann liebe: Die Magie der liebevollen Achtsamkeit

 

Eine tiefe, liebevolle Beziehung zu anderen Menschen ist so wichtig wie die Luft zum Atmen. Doch oft sehnen wir uns danach vergebens, denn wir übersehen die einfache Wahrheit: Wir können nur dann geliebt werden, wenn wir selbst zu lieben lernen – nicht nur unseren Partner und unsere Freunde, sondern auch schwierige oder fremde Menschen und nicht zuletzt: uns selbst!
Basierend auf spirituellen und psychologischen Erkenntnissen eröffnen Aljoscha Long und Ronald Schweppe einen neuen Weg für alle, die auf der Suche nach wahrer Verbundenheit mit ihren Mitmenschen sind. Mit kleinen Übungen und Meditationen zeigen sie, wie wir mit liebevoller Achtsamkeit unser Herz öffnen und unsere Liebesfähigkeit zum Erblühen bringen – und dadurch auch selbst Liebe, Geborgenheit und Vertrauen erfahren.

 

 


Wir ...

... griffen vor über 40 Jahren zu Gitarre (Aljoscha) und Kontrabass (Ronald), um gemeinsam Musik zu machen. In einer Zeit, da Aerobic zum Kult wurde und die Neue Deutsche Welle übers Land schwappte, zogen wir singend und spielend durch Münchens Fußgängerzonen.

Seither sind wir Freunde und seit 1989 auch Schreibkollegen. Anfang der 1990er Jahre erschienen unsere ersten Bücher zu östlichen Übungswegen wie Yoga, Qigong und Taijiquan. Ebenso wie unsere Interessen verlagerten sich unsere Buchthemen mit der Zeit – zunächst auf alternative Heilmethoden und schließlich immer mehr auf die Bereiche Psychologie, Spiritualität und Lebenshilfe, die heute den Schwerpunkt unserer Autorentätigkeit bilden.

Die meisten unserer Titel – inzwischen sind es über 50, die in 16 Sprachen übersetzt wurden – sind Sachbücher, doch ab und zu ist auch ein Roman dabei.

Ronald wurde 1962 in Lausanne geboren. Er studierte Musik am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Später spielte er in verschiedenen Orchestern, wie den Münchner Symphonikern, Kontrabass und ist Gründungs- und Ensemblemitglied der Kammeroper München. Heute lebt er als freier Schriftsteller, Musiker und Meditationslehrer mit seiner Frau und den drei Kindern in München.

  

 


Aljoscha wurde 1961 in Bonn geboren, studierte dann in Toronto und München und schloss allerlei Studien ab, unter anderem Psychologie (Dipl.Psych.), Linguistik (M.A.), Philosophie (M.A.) und Musikpädagogik. Er ist Mitglied von Mensa e.V. und Lehrer mehrerer Kampfkunstarten, u.a. Jujutsu, Fechten, Taiji und Wing Chun. Seit 1989 lebt er als freier Schriftsteller, Komponist und Dozent in München und Nanning (China).

 

 


 

Impressum | Datenschutz